Home » Blog » SEO » Doppelte Inhalte auf mehreren Domains

Doppelte Inhalte auf mehreren Domains

Bemerkt Google auf verschiedenen Domains Seiten mit dem gleichen bzw. sehr ähnlichem Inhalt erkennt Google dies als “duplicate Content”. Dies führt dazu, dass Google versucht zu bestimmen, welche Quelle der Schöpfer bzw. Verfasser des Content ist und ordnet dies dann einer bestimmten Domain zu. Es kann auch vorkommen, dass einzelne Unterseiten jeweils verschiedenen Domains “zugeordnet” werden. Alle anderen Seiten werden als Duplikate betrachtet und verschwinden aus den Suchergebnissen. Ergo wird immer nur ein Ergebnis bevorzugt, die anderen werden “bestraft”.

Leider lässt sich nicht beeinflussen, welche Seite von Google gerankt wird und welche nicht.

Beispiel: Ein Autor erstellt einen einzigartigen Text über sein Unternehmen und stellt diesen Text auf seiner Firmenseite, sowie auf einem Presseportal online. Es kann vorkommen, dass Google den Inhalt des Presseportals in seine Ergebnisse aufnimmt und den Content auf der Firmenseite als “duplicate” abstraft. Die Unternehmensseite fliegt aus den Suchergebnissen, das Presseportal rankt. Sicherlich nicht im Sinne des Erfinders…

Wie kann das verhindert werden?

Die Idee, Domains mit doppeltem Inhalt aufzuwerten, in dem den Duplikaten neuer Content in Form von neuen Unterseiten hinzugefügt wird, ist aussichtslos. Google betrachtet nicht das Projekt als Ganzes sondern ordnet jede Seite einzeln ein. Der doppelte Content wird nach wie vor erkannt und wird mit einem Penalty (Google straft die Seite und sie verschwindet aus den Ergebnissen) belegt.

Eine Möglichkeit, eine Abstrafung durch Suchmaschinen zu vermeiden besteht darin, doppelten Content zu vermeiden. Soll beispielsweise der gleiche Content auf mehreren Domains online gestellt werden, so ist zu empfehlen, diesen auf jeder Seite einzigartig umzuschreiben. Dabei sollte man beachten, nicht nur einzelne (Füll-)Wörter auszutauschen, vielmehr sollte der Text auch grammatikalisch verändert werden. Damit entstehen keine Duplikate, für alle Webseiten besteht die Chance, in die Suchmaschinenergebnisse aufgenommen zu werden.

Was empfiehlt Google?

Google selbst empfiehlt, Domains mit Doppeltem Inhalt per 301 Redirect auf die “Hauptseite” umzuleiten. Das führt dazu, dass nur der Content der Domain, auf die umgeleitet wird, auch gerankt wird. Weiterer Vorteil besteht darin, dass auch die Linkpopularität (also die Anzahl an eingehenden Links) zu einem bestimmten Anteil “weitergegeben” wird. Aus diesem Grund ist auch der 301 Redirect das Mittel der Wahl beim Umzug von bestehenden Webseiten von einer Domain auf eine andere.

Eine weitere Möglichkeit ist der Einsatz des rel=”canonical” Elements. Damit wird Google mitgeteilt, welche Domain zu diesem Content ranken soll.

Beispiel: Der gleiche Content ist auf Domain A und Domain B vorhanden. (Nur) auf Domain B wir der canonical Tag mit Verweis auf Domain A eingesetzt. Domain A rankt, Domain B nicht.

Aus Sicht von Google sollte die aber nicht Mittel der Wahl sein.

Zitat: While the rel=”canonical” link element is seen as a hint and not an absolute directive, we do try to follow it where possible.

Die letzte Möglichkeit besteht darin, die Domains mit dem doppelten Inhalt, per Robots bzw. “noindex robots Meta-Tag” Anweisung von der Indizierung in Suchmaschinen auszuschließen und nur der Hauptseite zu erlauben, in den Ergebnissen zu erscheinen.

Dieser Eintrag wurde geposted in Blog, SEO und getagged , .
Bookmarke den permalink. Zum folgen der Kommentare bitte den RSS Feed für diesen Eintrag nutzen.

Trackbackfunktion deaktiviert. Einen Kommentar hinterlassen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current month ye@r day *